Ab 2000 ...

Teilnahme am Pilotprojekt "Stationäre Palliativbetreuung" in den 90er Jahren, Errichtung der neuen Palliativstation bis 2004 und schließlich der Neubau der Intensivstation und der Schmerzstation ab 2010.

Das Krankenhaus der Elisabethinen war eines der ersten Krankenhäuser in der Steiermark, das im Rahmen des Pilotprojektes "Stationäre Palliativbetreuung" im Oktober 1998 eine Palliativstation mit 5 Betten einrichtete. Am 28. April 2004 wurde die neue Palliativstation mit 8 Betten eröffnet.
Im September 2010 wurde mit dem Bau der neuen Intensivstation im ehemaligen Patientengarten begonnen. Mit dem Bau dieses wichtigen Teils des Krankenhauses geht das Spital weiter auf dem Weg in die Zukunft.
Seit der unter schwierigsten Bedingungen erfolgten Gründung vor 300 Jahren war das Krankenhaus der Elisabethinen in Graz stets für kranke Mitmenschen unseres Landes da.


Zurück