Elektronische Gesundheitsakte (ELGA)

Die Elektronische Gesundheitsakte (ELGA) ist ab 9. Dezember 2015 im Krankenhaus der Elisabethinen Graz im Einsatz.

ELGA soll den Informationsfluss zwischen verschiedenen Gesundheitseinrichtungen verbessern. Es handelt sich dabei um ein Informationssystem, das Ihnen und berechtigen Personen – z.B. Ärztinnen und Ärzten – den Zugang zu Gesundheitsdaten vereinfacht. Zugriff haben diese Personen nur dann, wenn man aktuell als Patientin oder Patient bei ihnen in Behandlung ist. Über das ELGA-Portal kann auch zukünftig jeder seine eigenen Befunde online aufrufen.

Gleichzeitig mit unserem Krankenhaus starten am 9. Dezember 2015:
•   die LKH der KAGes
•   die Krankenanstalten des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV)
•   die Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz
•   das Marienkrankenhaus Vorau und
•   das Neurologische Therapiezentrum Kapfenberg
Die restlichen Gesundheitseinrichtungen folgen mit der Einführung von ELGA schrittweise in den folgenden Monaten.

Wer als Patientin oder Patient nicht an ELGA teilnehmen möchte, kann einen Widerspruch bekanntgeben. Dafür gibt es folgende Anlaufstellen:

ELGA Ombudsstelle bei PatientInnen- und Pflegeombudsschaft Steiermark
Friedrichgasse 9, 8010 Graz
Tel.: +43 316 877 3404, MO 9:00–15:30 und DI bis FR 9:00–12:30 (nur werktags)
E-Mail: elga-ombudsstelle@stmk.gv.at

ELGA Widerspruchstelle
Postfach 180, 1021 Wien
E-Mail: post@elga-widerspruchstelle.at

ELGA Portal : www.gesundheit.gv.at

Weitere Informationen:

  • ELGA Service-Line: Tel.: 050 124 4411 von MO-FR 07.00 – 19.00 Uhr
  • ELGA GmbH: www.elga.gv.at 


Zurück